In einem heiß umkämpften Derby versagten Leoben die Nerven
Im ersten Steirer-Derby der heurigen Bundesliga Saison zog die Union JURI Leoben mit 20:21 gegen die HSG REMUS Bärnbach/Köflach knapp den Kürzeren. Gescheitert sind die Hausherren an den eigenen Nerven.
tirol sieg
Bei medalp Handball Tirol ließ die Djukic-Sieben vom Start weg keine Zweifel über die Punktevergabe aufkommen. Angeführt von den beiden Topscorern Stephan Jandl und Thomas Kuhn brachten die Obersteirer eine 13:8 Pausenführung mit 31:25 konsequent über die Zeit.
gd1 korn
Einen erfolgreichen Saisonauftakt verbuchte die Union JURI Leoben gegen die sehr ambitioniert spielenden Aufsteiger der Union Sparkasse Korneuburg. Beim 34:29 hatten die Hausherren ihre Gegner zwar im Griff, doch ist vor allem in der Deckung noch viel Luft nach oben. Großer Wermutstropfen ist der Ausfall von Stefan Salbrechter der Mitte der ersten Halbzeit mit einer Schulterverletzung vom Feld musste.
wulz bruck
Eine Woche vor Saisonbeginn unterlag die Union JURI Leoben gegen den slowakischen Club HK agro Topolcany mit 25:30. Die Gäste profitierten von einer zu wenig aggressiven Deckung und vermisster Laufbereitschaft der Obersteirer vor der Pause.
jandl ferlach
Gegen Erstligist SC kelag Ferlach setzte es für die Union JURI Leoben am Donnerstag eine knappe 24:23 Niederlage. Die Djukic-Truppe zeigte jedoch auch in Kärnten ein gutes Spiel und trat mit positiver Stimmung die Heimreise an. Nächste Woche steigen in Leoben gleich drei interessante Spiele. Am Mittwoch gegen INSIGNIS WESTWIEN und am Freitag, im Rahmen der Steirischen Handballtage, gegen Fivers WAT Margareten und dem ungarischen Spitzenclub Pick Szeged!
Einen erfolgreichen ersten Testauftritt legte die Union JURI Leoben am Mittwoch bei ATV TDE Group Trofaiach hin. Der Endstand war mit 28:27 knapp. Für die Djukic-Truppe war der Einsatz aller Spieler sowie die Umsetzung der Spielphilosophie oberstes Ziel und so fand der Trainer direkt nach der Partie lobende Worte in der Kabine. Schon am Freitag sind die Obersteirer in der Südstadt beim spusu HLA-Team SG INSIGNIS Handball WESTWIEN zu Gast, um weitere Erfahrungen im Zusammenspiel zu sammeln.
Vor ausverkauftem Haus lieferten sich Union JURI Leoben und HC Bruck heute einen allerletzten Fight gegen den Abstieg. Das Spiel ging dank eines verwandelten 7-Meters durch Damir Djukic in die Verlängerung. Dort nutzte HC Bruck die Chancen besser und feierte einen 31:30 Sieg. In der Montanstadt wird es einige Tage dauern bis man den Gang in die 2. Liga realisieren kann. EXPA/ Dominik Angerer
Nichts wurde es mit dem Vorhaben der Union JURI Leoben den Klassenerhalt schon im zweiten Derby bei HC Bruck zu entscheiden. Vor ausverkauftem Haus stemmten sich die Brucker, bei denen Jovanovic und Gasperov wieder am Parkett standen, auf und erzwangen mit einem 25:23 Sieg ein Entscheidungsspiel am 29. April um 19:00 Uhr in der Sporthalle Donawitz. Der Abstiegskampf erreicht damit seinen Höhepunkt. EXPA/ Dominik Angerer
Vor einer fantastischen Fan-Kulisse und mit einer aggressiven Abwehrleistung holte sich die Union JURI Leoben im ersten Spiel gegen den Abstieg aus der Handball Liga Austria einen viel umjubelten 28:21 Derbysieg gegen HC Bruck. Am Samstag um 20:00 Uhr haben die Montanstädter rund um Topscorer Sebastian Spendier auswärts nun den ersten Matchball. Die Partie startet jedoch wieder bei Null und die Chancen für beide Mannschaften sind weiter ausgeglichen! EXPA/Dominik Angerer
Die Union JURI Leoben hat bei Sparkasse Schwaz HANDBALL TIROL ein sehr gutes Spiel abgeliefert, am Ende allerdings zum wiederholten Male mit einem Treffer Unterschied verloren. Die knappe 26:25 Niederlage bedeutet nun, dass die Obersteirer in der nächsten Woche HC Bruck in der Partie gegen HC LINZ AG die Daumen drücken müssen. Nur ein Sieg der Brucker kann ein Relegations-Derby der beiden steirischen Vertreter noch verhindern. EXPA/ Dominik Angerer
Die Union JURI Leoben war heute über die komplette Distanz die tonangebende Mannschaft, zwang HC LINZ AG zu Fehlern und blieb vor dem Tor konzentriert. Mit dem 30:22 Erfolg sind die Obersteirer nun wieder voll im Rennen um den Einzug ins Viertelfinale. EXPA/ Dominik Angerer
Die Union JURI Leoben konnte am heutigen Abend den fulminanten Start und eine Vier-Tore Führung nicht nutzen und verlor am Ende knapp mit 29:30. Nächsten Freitag kommt um 19:00 Uhr HC LINZ AG in die Obersteirermark. EXPA/ Dominik Angerer
In einer vollbesetzten Brucker Sporthalle feierte die Union JURI Leoben gestern einen 25:21 Derbysieg, mit dem man den nächsten Gegner SC kelag Ferlach von Platz 3 im Unteren Play-Off verdrängen konnte. Erstmals nach seiner Kreuzbandverletzung wieder mit dabei war Chrysantos Tsanaxidis der sowohl im Angriff als auch in der Abwehr ein gutes Comeback ablieferte. EXPA/ Dominik Angerer
Nach einer ersten Halbzeit, welche die Gäste dominierten und schon mit sechs Toren führten, kämpften sich die Hausherren auf 20:20 heran und hatten sogar Chancen zur Führung. Am Ende waren es aber die Gäste von Sparkasse Schwaz HANDBALL TIROL, die mit 23:26 die Nase vorn hatten. EXPA/ Dominik Angerer
In einem spannenden Stahlstädter-Derby gegen HC LINZ AG, das bis zum Ende auf Messers Schneide stand, holte sich die Union JURI Leoben, ohne Kreisläufer Andreas Schwarz der sich im Training am Knie verletzte, am Freitag mit einem knappen 27:28 Erfolg die nächsten Punkte im Unteren Play-Off, mit denen man nun die Oberösterreicher auch vom 8. Platz verdrängen konnte. Der entscheidende Treffer gelang Sebastian Spendier, der gegen Goalie-Routinier Nenad Mijailovic beim 7-Meter die Nerven behielt. EXPA/ Sebastian Pucher
Eine gehörige Portion Selbstvertrauen brachte den Obersteirern der gestrige 28:32 Erfolg bei SC kelag Ferlach. Spendier & Co. nutzten dabei die Schwächen der Kärntner Deckung eiskalt aus, zogen zu Beginn der zweiten Halbzeit auf 15:19 davon und spielten den Sieg souverän nach Hause. EXPA/ Dominik Angerer
Es war ein Derbyknüller den die beiden Teams der Union JURI Leoben und HC Bruck heute den sehr zahlreich erschienenem Publikum geboten haben. Nach ausgeglichener erster Halbzeit drehten die Mannschaften noch einmal auf. Leoben lag zwischenzeitlich mit vier Toren zurück, kämpfte sich jedoch noch einmal 21:19 in Front. Der 22:22 Endstand gibt aufgrund des 31:31 Unentschiedens zwischen HC LINZ AG und SC kelag Ferlach dennoch Hoffnung. EXPA Pictures © 2017, PhotoCredit: EXPA/ Dominik Angerer
Die Union JURI Leoben hat sich beim Turnier in Topolcany/SVK erneut gut präsentiert und auch mit weiterhin dezimierten Kader, ihren Gegnern die Stirn geboten. Gegen Gastgeber HK Topolcany kamen die Obersteirer sogar zu einem Unentschieden. Quelle: www.hktopolcany.sk
Die Union JURI Leoben hat sich in den letzten beiden Tagen, trotz einiger verletzter Spieler, beim Gera-Cup in der Slowakei in sehr guter Form präsentiert. Man war in allen Partien knapp dran und erzielte gegen HC Zubri sogar ein 30:30 Unentschieden. Mit Sebastian Spendier kommt zudem auch der Torschützenkönig aus der Obersteiermark. Foto HKM Sala
Das unerwartete Aus im ÖHB-Cup Achtelfinale gegen den mit einigen ehemaligen HLA-Spielern besetzten Landesligisten UHC Tulln besiegelte am Dienstag eine sehr durchwachsene Herbstsaison der Union JURI Leoben.