Handballverein Union JURI Leoben | office@handball-leoben.at | +43 (0) 676/ 42 48 766

Handball Leoben

Nächste spusu LIGA Partie
:
22.09.2018 / ab 17.00 Uhr
Sporthalle Leoben/Donawitz
Nächstes Spiel in:
Das junge Team der HBA FIVERS WAT Margareten bleiben weiterhin die Lieblingsgegner der Union JURI Leoben. Nach der Niederlage gegen Hollabrunn sorgten die Obersteirer heute in der Hollgasse für ein Feuerwerk und gewannen am Ende deutlich mit 34:22.
kuhn wurf
Der Start in die heutige Partie gehörte eindeutig den Fivers. Haunhold eröffnete den Torreigen und Polszter sorgte mit einem Doppelschlag für das schnelle 3:0 der Hausherren. Knapp sechs Minuten dauerte es, ehe auch die Leobener über den ersten Treffer jubeln konnten. Nach dem Auftakt von Kuhn war es Thomas Illmayer der mit seinen zwei Toren den Ausgleich herbeiführte. Ab Mitte der ersten Halbzeit übernahmen dann die Tabellenführer endgültig das Kommando und erspielten sich bis zur Pause eine 15:10 Führung.

Trainer Damir Djukic, diesmal nur wenige Minuten vor allem in Unterzahl am Feld, war zufrieden verlangte von seinen Spielern aber auch, dass man in der zweiten Halbzeit mit der gleichen Konsequenz ans Werk geht. Das Team nahm sich das Anliegen zu Herzen. Die Leobener bauten ihren Vorsprung mit einer guten mannschaftlichen Leistung sukzessive aus und konnten schon früh den gesamten Kader zum Einsatz bringen.

Bis auf die beiden, heute sehr gut parierenden, Torleute sowie den Feldspielern Djukic und Sabazgiraev, konnten sich alle Leobener Spieler in die Schützenliste eintragen. Am öftesten traf Flügelspieler Thomas Kuhn der -wie schon im Heimspiel- gleich neun Tore gegen die HBA FIVERS erzielte und damit wieder Topscorer wurde. Nach der Partie lobte er seine Mannschaft. "Wir haben heute ein wirklich gutes Spiel abgeliefert. Ich denke es war die richtige Antwort nach der Niederlage. Zu Beginn hatten die HBA FIVERS zwar die Nase vorn, aber wir blieben ruhig und zogen unser Spiel durch. Gratulation an das ganze Team zur heutigen Leistung!", war Kuhn nach der Partie glücklich.


Kader und Tore: Friedel, Marinovic; Kuhn(9), Hallmann(4), Kovacech(4), Salbrechter(4), Jandl(3/2), Stolz(3), Illmayer Th.(2), Mittendorfer(2), Egger(1), Moser(1), Wulz(1), Djukic, Sabazgiraev

Im Spiel der beiden U20-Teams mussten sich die Leobener, nach ausgeglichener erster Spielhälfte, mit 25:30 geschlagen geben. Bester Werfer war Patrick Stolz mit 7 Toren. 

Zum Spielbericht

Wir bedanken uns bei: