Handballverein Union JURI Leoben | office@handball-leoben.at | +43 (0) 676/ 42 48 766

Handball Leoben

Nächste spusu LIGA Partie
:
22.09.2018 / ab 17.00 Uhr
Sporthalle Leoben/Donawitz
Nächstes Spiel in:
Auch im vierten Aufeinandertreffen gegen die jungen Fivers blieb die Union JURI Leoben am Samstag siegreich. Der Sieg fiel mit 36:26 deutlich aus, allerdings hielten die Wiener das Spiel bis zur 39. Minute offen.
wulz wurf fivers web
Pauli Wulz war für die jungen Fivers nicht zu halten

Nach dem Tor zum 0:1 für die Gäste durch Kopic, legten die Obersteirer erstmals ordentlich los und zogen auf 4:1 davon. Anstatt den Vorsprung weiter auszubauen, minimierten die Fivers allerdings den Rückstand und verkürzten Mitte der ersten Spielhälfte auf 7:6. Die Hausherren, ohne den erkrankten Stefan Salbrechter, waren in dieser Phase zu wenig aggressiv in der Deckung. Torhüter Felix Friedel hielt die Hausherren mit seinen Paraden allerdings in Front. Seine Vorderleute dankten es ihm mit weiteren Treffer zum zwischenzeitlichen 12:8. Die HBA Fivers, diesmal gecoacht von HLA-Trainer Peter Eckl, ließen sich aber nicht abschütteln und verkürzten bis zur Pausensirene auf 13:12.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit sahen die Zuseher weiter ein Kopf-an-Kopf Rennen. In der 38. Minute trafen die Gäste zum 18:17 und waren drauf und dran den Ausgleich zu erzielen. Die Hausherren, gestützt auf einen treffsicheren Thomas Paul Wulz, schafften es mit einem 4:0 Lauf allerdings die Partie wieder an sich zu reißen. Ab diesem Zeitpunkt gaben die Leobener klar den Ton an. Im Tor setzte sich, der nach der Pause eingewechselte, Edi Vesligaj einige Male in Szene und auch im Angriff gelang den Tabellenführern nun alles.

Bis zum Schlusspfiff erspielten sich die Leobener noch einen komfortablen Vorsprung und setzten dabei den kompletten Kader ein. Am Ende feierten Hallmann, Mittendorfer & Co. gemeinsam mit den heimischen Fans einen 36:26 Erfolg mit dem man die Tabellenspitze festigen konnte. Am 14. April können die Leobener nun im Heimspiel gegen schlafraum.at Kärnten mit einem Sieg den 1. Platz im Playoff endgültig fixieren.


Kader und Tore: Friedel, Vesligaj, Marinovic; Wulz(10/1), Hallmann(7), Mittendorfer(7), Kuhn(5), Jandl(3), Djukic(2), Egger(1), Herzog(1), Illmayer F., Illmayer Th., Kovacech, Moser, Sabazgiraev

Best Player Award: Wulz (Union JURI Leoben), Stevanovic (HBA Fivers WAT Margareten)

Zum Spielbericht


Spannend bis zum Schlusspfiff war das Spiel der beiden U20-Teams. Zur Pause lagen die Leobener noch mit 19:20 zurück. Die Hausherren schafften nach dem Seitenwechsel noch den Turnaround. In der 58. Minute scheiterte Egger zwar noch vom 7-Meter Punkt. Luki Moser fungierte jedoch mit seinem Tor zum 33:32 Endstand zum Erlöser für die U20 der Union JURI Leoben. Mit diesem knappen Erfolg liegt man mit nur einem Punkt Rückstand zu den Fivers auf dem 2. Platz.

u20 marian

Zum Spielbericht

Wir bedanken uns bei: