Handballverein Union JURI Leoben | office@handball-leoben.at | +43 (0) 676/ 42 48 766

Handball Leoben

Nächste spusu LIGA Partie
:
19.10.2018 / ab 19.00 Uhr
Sporthalle Leoben/Donawitz
Nächstes Spiel in:

spusu BEST PLAYER Fanvoting

Wähle den Spieler des nächsten Matches per SMS mit der Nummer des Vereins und der Rückennummer des Spielers!

0670 800 6011 __

0670 800 6004 __

Mit dem fünften Sieg in Folge hat die Union JURI Leoben am Donnerstag in Vöslau die Obere Playoff beendet. Nach diesem 30:27 Erfolg geht es nun am 4. Mai in der Sporthalle Donawitz mit dem ersten Halbfinale weiter.
jandl voeslau web
Kapitän Stephan Jandl & Co. blieben auch im letzten Playoff-Spiel siegreich

 
Den Start in die Partie haben die Montanstädter, ohne des erkrankten Kreisläufers Hazbulat Sabazgiraev, in der Vöslauer Thermenhalle etwas verschlafen. Zwar erzielte Leobens Thomas Kuhn den ersten Treffer des Abends, doch die Vöslauer ließen im Gegenzug gleich zwei Tore folgen. Mit einem Doppelschlag kamen die Tabellenführer aber dann ebenfalls im Spiel an. Stefan Salbrechter war vom Rückraum erfolgreich und läutete damit auch eine Wende ein. Die Obersteirer zogen auf 9:5 davon und konnten diesen Vorsprung bis kurz vor der Pause verwalten. Vöslau kämpfte sich in der Schlussphase allerdings wieder heran. Rados Pesic erzielte die letzten beiden Treffer vor dem Seitenwechsel und brachte sein Team beim Stand von 13:12 in Schlagdistanz.

In der zweiten Halbzeit legten die Leobener dann aber einen Blitzstart hin. Felix Friedel, der nun statt Edi Vesligaj im Tor der Obersteirer stand, zeigte einige schöne Paraden und ließ in den ersten sieben Minuten nur zwei Treffer zu. Erst als der an diesem Abend in Hochform agierende Thomas Paul Wulz für seine Leobener zum 20:14 einnetzte, ging ein Ruck durch die Vöslauer Mannschaft für die es noch um die Absicherung des zweiten Tabellenplatzes ging. Neun Minuten vor Schluss sorgte Pesic mit seinem Tor zum 24:24 für den Ausgleich. Die Djukic-Truppe blieb allerdings weiter konzentriert. Man setzte den kompletten Kader ein und konnte die Partie am Ende mit 30:27 gewinnen. Patrick Stolz sorgte dabei mit einem Dreher vom 7-Meter Punkt für das letzte Tor des Abends. Danke auch an die mitgereisten Fans, welche für Heimatmosphäre sorgten.

Für die Union JURI Leoben war dies das letzte Spiel im Oberen Playoff. Nach einem freien Wochenende starten das Team am Montag in die nächste Mission, der Halbfinal-Serie mit den Terminen 4.5. (Leoben), 10.5. (auswärts) und 13.5. (bei Bedarf).


Kader und Tore: Friedel, Marinovic, Vesligaj; Wulz(6/2), Djukic(4), Hallmann(4), Kuhn(3), Salbrechter(3), Illmayer F.(2), Illmayer Th.(2), Jandl(2), Kovacech(2), Mittendorfer(1), Stolz(1/1), Egger, Herzog

Zum Spielbericht


Mit einem abschließenden 30:24 Sieg beendete Leobens U20-Team eine erfolgreiche Saison 2017/18. Die jungen Obersteirer lagen nach dem Grunddurchgang auf dem guten vierten Platz, konnten diese Platzierung in der Playoff allerdings noch toppen. Nach sechs Siegen, einem Unentschieden und einer Niederlage können die Leobener nur noch von den Fivers an der Spitze verdrängt werden. Die beiden Trainer Stephan Hödl und Mike Rainer bedankten sich nach dem Erfolg in Vöslau bei Ihrem Team für die guten Leistungen in diesem Jahr und freuen sich schon auf die kommende Saison.

u20 kab voeslau

Mit einem letzten Kabinenselfie bedankte sich unsere U20 bei ihren Fans für die tolle Saison


Wir bedanken uns bei: