Handballverein Union JURI Leoben | office@handball-leoben.at | +43 (0) 664 85 85 893

Handball Leoben

Nächste spusu LIGA Partie
:
17.11.2018 / ab 19.00 Uhr
Sporthalle Leoben/Donawitz
Nächstes Spiel in:

spusu BEST PLAYER Fanvoting

Wähle den Spieler des nächsten Matches per SMS mit der Nummer des Vereins und der Rückennummer des Spielers!

0670 800 6011 __

0670 800 6003 __

Die Union JURI Leoben konnte am Pfingstmontag in Vöslau auch das zweite Finalspiel für sich entscheiden und damit den sofortigen Wiederaufstieg in die spusu HLA fixieren. Nach dem 27:23 Erfolg gab es bei der Djukic-Sieben und den vielen mitgereisten Fans kein Halten mehr!

team feier
Leobens-Team feierte in Vöslau den Wiederaufstieg in die spusu HLA

In einer sehr gut gefüllten Thermenhalle legten die Gastgeber des Vöslauer HC zu Beginn gleich zwei Tore vor. Schartel und Pesic waren dabei erfolgreich. Ab der 7. Minute entwickelte sich nach dem Ausgleich durch Leoben-Kreisläufer Christian Hallmann ein rasanter Schlagabtausch. Die zahlreich mitgereisten Fans der Obersteirer sorgten für eine gute Stimmung und peitschten ihre Jungs nach vorne. In der 24. Minute waren es allerdings die Vöslauer, welche wieder auf 9:11 aus Sicht der Obersteirer stellen konnten. Die Antwort der Leobener folgte allerdings postwendend. Spielertrainer Djukic und Kapitän Jandl sorgten für den Ausgleich. Leoben nahm den Schwung mit und konnte bis zur Pause eine 14:12 Führung erspielen.

Nach dem Seitenwechsel starteten die Montanstädter dann wie aus der Pistole geschossen und erwischten Vöslau eiskalt am falschen Fuß. In fünf Minuten erhöhten die Obersteirer auf 17:12 und zwangen die Gastgeber zum Time-Out. Vöslau nutzte die Unterbrechung und kam wieder zurück ins Spiel. Der junge Ben Henkes verkürzte auf 19:17. Die anschließende Zwei-Minuten-Strafe für Hallmann konnten die Niederösterreicher aber nicht ausnutzen und ein 7-Meter zum Anschlusstreffer wurde vom erneut hervorragenden Torhüter Luka Marinovic entschärft.

Der gehaltene Strafwurf gab der Djukic-Sieben noch einmal Selbstvertrauen das die Mannschaft nutzte, um den Vorsprung erneut auf fünf Tore zu erhöhen. Vöslau kämpfte trotz des großen Rückstands bis zum Ende, der 27:23 Sieg der Union JURI Leoben war aber nie mehr richtig in Gefahr.

Nach dem Schlusspfiff brachen dann alle Dämme und die Leobener feierten gemeinsam mit den vielen tollen Fans, unter ihnen auch Leoben Gemeinderätin Margit Keshmiri, das Erreichen ihres großen Ziels, dem sofortigen Wiederaufstieg in Österreichs höchste Spielklasse, der spusu HANDBALL LIGA AUSTRIA. Eine Peeroton-Dusche für den Trainer und eine Polonaise am Feld und der Tribüne durfte dabei nicht fehlen. Damir Djukic, der die Leobener als Spielertrainer in diese Saison führte bedankte sich in der Kabine im Rahmen einer rührenden Ansprache noch einmal bei seinen Jungs, verkündete mit unter großem Applaus der Spieler den Wiederaufstieg. „Dass man so ein Ziel auch gleich im ersten Anlauf erreicht ist keine Selbstverständlichkeit. Jeder im Team kann stolz auf seine Leistungen sein und hat sich den Aufstieg mehr als verdient.“, so der Trainer.

Die Mannschaft feierte auch nach der Rückkehr noch einige Stunden weiter. Die offizielle Aufstiegsfeier findet am Mittwoch den 30. Mai statt, wo der Verein mit Sicherheit einiges geplant hat und woran auch die Spielerinnen und Spieler aller Jugendmannschaften inklusive Eltern, Freunde und Bekannte teilnehmen.


Kader und Tore: Marinovic, Friedel, Vesligaj; Djukic(8/1), Hallmann(6), Jandl(5), Kuhn(3), Salbrechter(3), Illmayer Th.(1), Mittendorfer(1), Egger, Illmayer F., Kovacech, Sabazgiraev, Stolz, Wulz

Zum Spielbericht


Weitere Bilder

  • web-image034
  • web-image104
  • web-image114
  • web-image122
  • web-image125
  • web-image134
  • web-image139
  • web-image142
  • web-image143
  • web-image175
  • web-image241
  • web-image259
  • web-image273
  • web-image301
  • web-image307
  • web-image310
  • web-image314

Wir bedanken uns bei: