Handballverein Union JURI Leoben | office@handball-leoben.at | +43 (0) 676/ 42 48 766

Handball Leoben

Nächste spusu LIGA Partie
:
22.09.2018 / ab 17.00 Uhr
Sporthalle Leoben/Donawitz
Nächstes Spiel in:
Am Samstag musste die Union JURI Leoben in der letzten Runde des HBA-Grunddurchgangs zu schlafraum.at Kärnten. Verzichten mussten die Obersteirer auf Sabazgiraev(grippaler Infekt), Flo Illmayer(verletzt), Mittendorfer(Vorbereitung mit Westwien) und Trainer Djukic der noch an einer Wadenverletzung laboriert. Dafür gaben Jandl und Salbrechter ihr Comeback nach langer Verletzungspause. Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit erwischten die Kärntner nach der Pause den besseren Start und besiegten Hallmann & Co. mit 27:22.
marek hck
Dass sich die Tabellenführer aus Leoben voll und ganz auf die bevorstehende Playoff konzentrieren und diesen Aufgaben alles andere unterordnen, beweist nicht zuletzt die Tatsache, dass Trainer Damir Djukic seine Spieler noch am Samstag Vormittag zu einer Trainingseinheit bat, ehe man die Reise zur letzten Partie im Grunddurchgang antrat. Zwar mussten die Obersteirer einige Stammspieler vorgeben, doch war dies auch die Chance für die jungen Akteure im Kader sich in einem Pflichtspiel zu beweisen. Gemeinsam mit den wiedergenesenen Jandl und Salbrechter gab die junge Formation in den ersten 30 Minuten auch lange den Ton an und lag nach einem Kontertor durch Flügelspieler Kuhn mit 4:7 voran. Die Kärntner steckten allerdings nicht auf und schafften es in der Folge wieder an die Obersteirer heranzukommen. Zur Pause lagen beide Teams beim Stand von 13:13 gleichauf.

Auch in der zweiten Halbzeit wollten die Leobener weiter aufs Gas drücken, doch waren es die Gastgeber von schlafraum.at Kärnten die den besseren Start erwischten, technische Fehler der Obersteirer nutzten und mit 16:13 in Führung gingen. Danach war die Partie wieder ausgeglichener, jedoch schafften es Egger & Co. nicht mehr zu der Praznik-Truppe aufzuschließen. Am Ende musste sich die Union JURI Leoben mit 27:22 geschlagen geben. Trotz der Niederlage zog man beim Tabellenführer eine positive Bilanz. "Wir haben heute, im Hinblick auf die Playoffs, einige verschiedene Formationen getestet und dabei gerade vor der Pause viel Gutes gesehen. Trotz einer harten Vorbereitungswoche und einiger Ausfälle haben die Jungs gekämpft und sich am Ende aufgrund einiger Fehler nach dem Seitenwechsel um Punkte gebracht. Vor allem für unsere jungen Spieler im Team waren es wichtige Erfahrungen in einem Pflichtspiel. Es liegt noch viel Arbeit vor uns bis zum Playoff-Start, aber wir sind zuversichtlich auch dort den 1. Platz verteidigen zu können.", so Co-Trainer Alfred Leithold nach der Partie.


Kader und Tore: Friedel, Marinovic(1); Kovacech(5), Illmayer T.(5/1), Hallmann(4), Kuhn(4), Wulz(2), Moser(1), Egger, Herzog, Jandl, Salbrechter, Stolz

Die Obere Playoff startet für die Union JURI Leoben am 10. Februar um 19:00 Uhr mit dem Heimspiel gegen UHC Erste Bank Hollabrunn. Die weiteren Gegner sind der Vöslauer HC, die HBA Fivers sowie schlafraum.at Kärnten.


Ein hartes Stück Arbeit war am Samstag der 30:29 Sieg für Leobens-U20. Zwar lagen die die jungen Obersteirer zur Pause mit 15:12 voran und behaupteten diese Führung bis zehn Minuten vor dem Ende. In den Schlußminuten schlichen sich allerdings ein paar Unkonzentriertheiten ein, welche die Kärntner nochmals hoffen ließen. Mit 10 Siegen, einem Unentschieden und sieben Niederlagen beendeten die Leobener den Grunddurchgang auf dem guten 4. Platz.

Zum Spielbericht


  • DSC_5018
  • DSC_5114
  • DSC_5151
  • DSC_5160
  • DSC_5188
  • DSC_5207
  • DSC_5232
  • DSC_5236
  • DSC_5253
  • DSC_5275
  • DSC_5289

Wir bedanken uns bei: